© Benjamin Kalkum

Jetzt ist eigentlich der beste Zeitpunkt um in der Flüchtlingshilfe aktiv zu werden. Warum? Das erklären wir Ihnen gerne anhand von drei kurzen Beobachtungen..

© Frank Gaertner/Shutterstock.com

Seit dem Höhepunkt der "Flüchtlingskrise" 2015 hat sich vieles verändert. Damals gab es eine enorme Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung. Dieser "Hype" ist merklich abgeflacht. Trotzdem haben hunderte Ehrenamtliche in Bonn und zehntausende Deutschlandweit weiter mit ungeheurem Einsatz den vielen Geflüchteten geholfen, in Deutschland anzukommen. Wenn wir also hier schreiben, dass eigentlich jetzt der beste Zeitpunkt wäre, um ehrenamtliche aktiv zu werden, dann muss man erstmal festhalten: dank ihnen!

Hier sind also die wichtigsten drei Gründe, warum man jetzt aktiv werden sollte (wenn man es nicht schon ist):

  1. Die allermeisten Geflüchteten sprechen inzwischen gut deutsch. "Am Anfang war es manchmal wirklich kompliziert" erinnert sich Benjamin Kalkum, Koordinator des Runden Tisches. "Ohne Dolmetscher ging gar nichts. Das war manchmal auch sehr frustrierend, sowohl für die Ehrenamtlichen als auch für die Geflüchteten.
  2. Die Probleme sind nicht mehr so drängend. Früher konnte es vorkommen, dass wirklich von heute auf morgen Geld, Kleidung, Wohnung, Essen gefährdet waren. Viele Ehrenamtliche sind damals bis an ihre Grenzen gegangen, um dort einzuspringen, wo der Staat seine Grenzen längst überschritten hatte. Heute leben die meisten in stabilen Verhältnissen - dafür brauchen sie jetzt woanders Unterstützung!
  3. Man kann sich heute auf eine bestimmte Art von Unterstütung beschränken. Viele Ehrenamtlichen machten früher die Erfahrung, dass sie mit vielfältigsten Herausforderungen konfrontiert waren. Ärger mit Jobcenter, Schule für die Kinder, Angst vor dem Asylverfahren. Heute ist es viel leichter, sich auf ein bestimmtes Hilfsangebot zu beschränken: Nachhilfe in Mathe, Formularhilfe, Freizeitgestaltung, Unterstützung bei Bewerbungen. Suchen Sie sich was aus!

Wenn Sie Lust bekommen haben, finden Sie hier die Ansprechpartner für die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in Bad Godesberg!

Im April ist außerdem eine Reihe von Aus- und Fortbildungsveranstaltungen für Ehrenamtliche in Bad Godesberg gestartet, die von allen Ehrenamtskoordinatoren am Runden Tisch gemeinsam gemeinsam organisiert wurden. Hier finden Sie dazu mehr!

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Kritik? Oder sie suchen Fördermöglichkeiten für ihre Idee?

Sprechen Sie uns an!

Benjamin Kalkum
Koordinator des Runden Tisches
Tel.: 0228-53881320
rundertisch@godesberg.com


Ältere Beiträge finden Sie hier

Gesucht!

  • NachhilfelehrerInnen für Schüler
  • Gebrauchte Fahrräder
  • TransporterfahrerInnen

Sie haben, was wir suchen?
Dann bitte melden!

Mit freundlicher Unterstützung von: