Wer wir sind

Der Runde Tisch wurde im Jahr 2014 ins Leben gerufen, noch bevor das Thema „Flüchtlinge“ mit voller Wucht in die Öffentlichkeit drängte. Zahlreiche Menschen waren bereits auf der Flucht. Es war abzusehen, dass sich viele von Ihnen in Richtung Deutschland aufmachen würden. Auf Initiative von Pfarrer Dr. Wolfgang Picken vereinbarten die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden Bad Godesbergs gemeinsam mit der Stabsstelle Integration der Stadt Bonn eine Zusammenarbeit in der Flüchtlingshilfe. Sie gründeten zu diesem Zweck den „Runden Tisch Flüchtlingshilfe Bad Godesberg“. Inzwischen sind über 30 Organisationen und Institutionen am Runden Tisch vertreten, die in irgendeiner Form mit Geflüchteten zu tun haben - überparteilich, überkonfessionell, interreligiös. Geleitet wird der Runde Tisch von Pfarrer Picken. Für alle Koordinierungsaufgaben steht Benjamin Kalkum als Ansprechpartner zur Verfügung.

Was wir tun

MM-Vernetzung.JPG  

Auf den regelmäßigen Treffen (ca. alle 6-8 Wochen) findet ein intensiver Austausch von Erfahrungen und Ideen statt. Die Akteure beraten über gemeinsame Herausforderungen, wozu immer wieder auch externe Gäste hinzugezogen werden. Die Wege sind kurz geworden in Bad Godesberg.

 

Der Runde Tisch fördert die Zusammenarbeit über Trägergrenzen hinweg. Gemeinsame Herausforderungen bearbeiten wir in gemeinsamen Projekten und Arbeitskreisen - nicht jeder muss das Rad neu erfinden. So werden Doppelstrukturen vermieden und Synergieffekte genutzt!

   MM-Kooperation.JPG

MM-Frderung.JPG  

Nicht für jede gute Idee und jede sinnvolle Maßnahme ist das nötige Geld da. Der Runde Tisch sammelt Spenden und schließt damit Förderungslücken. Zum Beispiel finanziert er Sprachkurse für Asylbewerber ohne Aufenthaltsstatus und andere Projekte, die sonst nicht stattfinden könnten.

 

Am Runden Tisch können Probleme der Flüchtlingshilfe direkt mit Vertretern der Stadt Bonn diskutiert werden. Als etablierter Dialogpartner auf Augenhöhe kann der Runde Tisch maßgeblich Einfluss auf Entscheidungen bezüglich der Flüchtlingshilfe in Bad Godesberg nehmen. Und das tut er!

   MM-Dialog.JPG

Was wir geschafft haben

Seit seiner Gründung hat der Runde Tisch viel bewegt: 

  • Anwalt der Geflüchteten
    Durch den beständigen und offenen Dialog konnte der Runde Tisch Einfluss nehmen auf eine Reihe kommunaler Entscheidungen und Entwicklungen.

  • Zusammenarbeit über Grenzen hinweg
    Unter den Akteuren wurde eine Reihe von Kooperationen vermittelt und zahlreiche gemeinsame Projekte durchgeführt. Informationen, Ideen und Ressourcen werden geteilt - zum Wohl der Geflüchteten!

  • Schließung von Förderungslücken
    Der Runde Tisch hat eine Vielzahl von Projekten und Maßnahmen finanziert, die sonst keine Förderung erhalten hätten. Darunter Sprachkurse für mehr als 30.000€ - rein aus Spendengeldern!

  • Ein starkes Netzwerk für die Integration
    Der „Runde Tisch“ ermöglicht eine Vernetzung und Kooperation aller Akteure in der Flüchtlingshilfe. Das kommt den Aktiven in der Flüchtlingshilfe und den Geflüchteten zugute. Auch fördert die Zusammenarbeit den Integrationsprozess. Ein Mitglied des „Runden Tisches“ sagt: „Wenn es den Runden Tisch nicht gäbe, müsste man ihn erfinden.“

Wir brauchen weiterhin Unterstützung!

Sie können die Flüchtlingshilfe Bad Godesberg auf vielfältige Weise unterstützen. Wie, lesen Sie hier.

 

Kontakt

Sie haben Fragen, Anregungen, Kritik? Oder sie suchen Fördermöglichkeiten für ihre Idee?

Sprechen Sie uns an!

Benjamin Kalkum
Koordinator des Runden Tisches
Tel.: 0228-53881320
rundertisch@godesberg.com

Jetzt einsteigen!

Jetzt ist der beste Zeitpunkt um in der Flüchtlingshilfe aktiv zu werden. Warum? Das erklären wir Ihnen anhand von drei kurzen Beobachtungen..

Gesucht!

  • NachhilfelehrerInnen für Schüler
  • Gebrauchte Fahrräder
  • TransporterfahrerInnen

Sie haben, was wir suchen?
Dann bitte melden!

Mit freundlicher Unterstützung von: